Abfallentsorgung - Gemeinde Hofbieber - Willkommen in der Rhön

Abfallentsorgung

Die Rahmenplanung der Abfallentsorgung obliegt dem Zweckverband Abfallwirtschaft für den Landkreis Fulda. Die Abwicklung für den Bereich der Gemeinde Hofbieber erfolgt in unserer Verwaltung im Bereich der Gemeindekasse.

Bio-Tonne

Die Bio-Tonne ist im Landkreis Fulda schon lange vor der gesetzlichen Verpflichtung zur Getrenntsammlung organischer Abfälle erfolgreicher Bestandteil der Abfallwirtschaft. Heute nutzen rund Dreiviertel aller Haushalte die Bio-Tonne, die restlichen Haushalte kompostieren ihre Bioabfälle selbst. Jährlich werden rund 23.000 Tonnen Bioabfälle gesammelt.

Kompostierbare Küchenabfälle nicht in Plastiktüten packen, bevor diese in die Bio-Tonne gegeben werden und auch auf kompostierbare Plastiktüten verzichten! Nasse Bioabfälle lieber in Zeitungspapier einwickeln, noch verpackte Bioabfälle auspacken und die Verpackungen getrennt entsorgen. Das heiß: Kunststoffverpackungen und Dosen in den Gelben Sack/die Gelbe Tonne sowie Gläser und Flaschen in den Altglascontainer. Bioabfall ist ein hochwertiger Rohstoff, der durch eine Vermischung mit anderen Abfällen unbrauchbar wird.

Das gehört in die Biotonne:

  • Küchenabfälle
  • Grünabfälle
  • Sonstige organische Abfälle

Gelbe Tonne

Im Landkreis Fulda haben die Bürger die Wahl, ob Sie entweder Gelbe Säcke oder Gelbe Tonnen zur Sammlung ihrer Verpackungsabfälle nutzen wollen. Sollte das Volumen der Gelben Tonnen einmal nicht ausreichen, können ergänzend Gelbe Säcke genutzt und zur Abfuhrbereitgestellt werden. Gelbe Säcke sind keine kostenfreien Plastiktüten, die zur haushaltsinternen Sammlung oder für andere Zwecke verwendet werden können! Sack in Tonne entspricht nicht den Vorgaben der Systembetreiber. Inzwischen nutzt die weit überwiegende Mehrheit der Haushalte im Landkreis Fulda die Gelbe Tonne. Aktuell sind rund 46.000 Gelbe Tonnen im Landkreis, sowie rd. 12.000 Tonnen im Stadtgebiet Fulda im Einsatz, die rd. eine halbe Millionen Mal pro Jahrgeleert werden.

Angelegenheiten rund um die Gelbe Tonne/Säcke bitte direkt mit der Firma Knettenbrech und Gurdulic besprechen.

Das gehört in die gelbe Tonne:

  • ,„Leichtverpackungen“ aus Kunststoff, Alu, Weißblech oder Materialverbunden
Zu Knettenbrech und Gurdulic

Altpapier und Restmüll

Seit 2005 wird Altpapier in allen Städten und Gemeinden über die "Papiertonne" gesammelt. Es handelt sich um ein 240 Liter Systemgefäß mit blauen Aufkleber und Deckel. Jedes an die öffentliche Müllabfuhr angeschlossene Grundstück erhält die Papiertonne. Vorhandene 120 Liter, 240 Liter und 360 Liter Restmüllgefäße werden jeweils durch eine Papiertonne ergänzt. Die Papiertonne wird alle 4 Wochen abgefahren. Für die Papiertonne wird keine gesonderte Gebühr erhoben. Auch an den Wertstoffhöfen können Sie Altpapier abgeben.

In die Papier-Tonne gehören:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte
  • Kataloge
  • Faltschachteln
  • Verpackungen aus Papier und Pappe

Was entsorge ich wo?

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht, wo Sie Ihre angefallenen Abfälle entsorgen können.

Abfall A-Z downloaden
Altglas

Es gibt Sammelcontainer in:

  • Hofbieber - Wertstoffhof
  • Langenbieber - Bahnhofstraße
  • Schackau - Parkplatz Mambachtal
  • Niederbieber - Brunnengasse
  • Kleinsassen - Am Kies
  • Schwarzbach - links neben Feuerwehrhaus
  • Elters - Steenser Straße/Ellenbogenweg
  • Obernüst - Kreuzung Nüststr./Erlenweg/An derKirche
  • Wiesen - am Jugendheim

Hinweis: Bitte trennen Sie grünes, braunes und weißes Glas und geben Sie es nur in die dafür vorgesehenen Container (blaues Glas gehört zum Grünglas). Bitte nutzen Sie die Container nur zu den angegeben Einwurfzeiten!

Altbatterien (Trockenbatterien)

Abgabemöglichkeit im Handel und am Wertstoffhof.

Altkleider

Im Frühjahr Sammlung durch das Kolpingwerk. Termin siehe Abfallkalender bzw. Veröffentlichung "Bickpunkt".

In den nachfolgend aufgeführten Ortsteilen sind Altkleidercontainer aufgestellt:

  • Hofbieber
  • Elters
  • Langenbieber
  • Kleinsassen
  • Schwarzbach
  • Wiesen
Altmedikamente
  • Restmüll
  • Viele Apotheken nehmen freiwillig Altmedikamente zurück. Sie sind aber nicht zur Rücknahme verpflichtet.
Altöl

Rücknahmeverpflichtung durch den Handel.

Altmetall

Abgabe am Wertstoffhof und beim Schrotthandel.

Altreifen/Altbatterien (Pkw, Motorrad, u. a.)
Kostenpflichtige Abgabe von Altreifen beim Fachhandel.
Rücknahmepflicht des Handels für Starterbatterien (Pfand).

Bauschutt
  • Steine, Ziegel, Beton, Estrich, Putz, Mörtel u.a.
    Kostenpflichtige Abgabe bis 0,5 Kubikmeter am Wertstoffhof
  • Im Kalksteinbruch Langenbieber nur nach vorheriger Rücksprache mit Firma Giebel, Eiterfeld(Tel.06672/899-0) möglich
Baustellenrestabfälle (unverwertbare)

Alte Fußbodenbeläge, verschmutze Baufolien o. Kartonagen, abgelöste Tapeten, alte Holzfenster u. -türen, Gipskartonplatten, Kehricht usw.:

  • Kostenpflichtige Abgabe bis 0,5 Kubikmeter am Wertstoffhof
  • Bei größeren Mengen ein Entsorgungsunternehmen beauftragen
CD´s/CD-ROM´s und DVD´s

Können im Restmüll entsorgt werden.

Drucker-Tonerkartuschen

Werden am Wertstoffhof über das Sammelsystem Elektro-Kleingeräte entsorgt

Elektrische und elektronische Großgeräte

(Haushaltsgroß-, Kühl-, Gefrier-, Fernsehgeräte u. Monitore)

  • Rücknahme durch den Fachhandel
  • Meldung bei der Gemeindeverwaltung, Ingrid Herrlich (Elektrogeräte werden beim Sperrmüll nicht mitgenommen!)
  • Kleingeräte können über Wertstoffhof kostenlos entsorgt werden.
  • Gewerbliche Geräte sind kostenpflichtig.
Gelbe Tonne/Gelber Sack

Monatliche Abholung, siehe Abfallkalender.

Und das soll in den „Gelben Sack“ bzw. in die „Gelbe Tonne“:

  • Verkaufsverpackungen aus Kunststoffen, Metallen und Verbundstoffen:
  • Kunststoffbecher (z.B. von Milchprodukten, Margarine usw.)
  • Kunststofflaschen (z.B. von Spül-, Wasch- u. Körperpflegemitteln)
  • Kunststofffolien (Beutel, Folien, Tragetaschen)
  • Geschäumte Kunststoffe (Schalen von Fleisch, Obst usw.)
  • Styropor (von Verpackungen, unverschmutzt)
  • Verpackungen aus Verbundstoffen:
  • Milch- u. Safttüten
  • Vakuumverpackungen (z.B. Kaffee)
  • Süßwarenverpackungen
  • Deckel von Milchprodukten, Alufolien, sonstige Verpackungen aus Alu
  • Dosen aus Metall:
  • Getränke-, Konserven-, Milchdosen u. a. 

Wichtig: Gelber Sack oder gelbe Tonne, nicht beides!

Grünabfälle

Abgabemöglichkeiten von Hecken-, Baum- und Strauchschnitt im Frühjahr und Herbst in Hofbieber und Schwarzbach. Termine siehe Abfallkalender bzw. Veröffentlichung im "Blickpunkt".

Radioaktive Stoffe (auch bei Verdacht)

Dürfen von unseren Annahmestellen und Schadstoffmobilien nicht angenommen werden. Dazu zählen z.B. auch Gefäße, Gegenstände oder Päckchen, die mit dem Stahlenzeichen 

stahlenzeichen

oder der Aufschrift "radioaktiv" oder "radioactive" gekennzeichnet sind. Wenn Sie radioaktive Stoffe entsorgen wollen, wenden Sie sich bitte an das

Regierungspräsidium Kassel, Abteilung III - Umwelt- und Arbeitsschutz
Dezernat33.1
Am Alten Stadtschloss 1        
34117 Kassel          
Tel.:0561-106-3849  

Außerhalb der üblichen Dienstzeiten auch an die Feuerwehr oder die Polizei.

Schadstoffhaltige Abfälle

Können Sie neben der Schadstoffsammlung (Termine Abfallkalender oder "Blickpunkt") auch jeden 1. Samstag im Monat von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr und jeden Donnerstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr bei "Suez Mitte" in der Hermann-Muth-Straße 8 in 36039 Fulda (Tel. 0661/3809438) abgeben.

Sperrmüll

Sperrmüll melden Sie bitte direkt beim Entsorger über das Sperrmülltelefon 06 61/60 06-78 78 oder  hier online.

Ansprechpartner Abfallentsorgung

Ingrid Herrlich

Verwaltungsangestellte

  • Abfallentsorgung
  • Müllabfuhrabrechnung
  • Umweltangelegenheiten
  • Hundesteuer
  • Überwachung und Bearbeitung von Zahlungen
06657/987-116
ingrid.herrlich@hofbieber.de