Scheckübergabe der Herzensprojekte 2021 - Gemeinde Hofbieber - Willkommen in der Rhön

Scheckübergabe der Herzensprojekte 2021

Am Samstag, dem 18.12.2021 war es endlich soweit – Die feierliche Scheckübergabe der Herzensprojekte 2021 konnte im kleinen Rahmen in der Kunststation Kleinsassen stattfinden.

Bereits zum zweiten Mal wurde im Frühjahr 2021 der Aufruf zur Teilnahme an den Herzensprojekten Hofbieber gestartet. Sie richten sich an alle Hofbieberer Vereine und Ehrenämter, die ein soziales, bauliches oder gemeinnütziges Projekt planen. Dieses soll im Interesse der Bevölkerung sein und einen Mehrwert für die Allgemeinheit bieten.

Insgesamt wurden sechs Projekte eingereicht. Die Jury (bestehend aus Klaus Huder, Ullrich Dölle, Florian Wehner und Patrick Harnier) bewertete die Projekte mittels eines Punktesystems und legte folgende Gewinnerprojekte fest:

1. Platz – 1.000 € - Verein Lebensraum Allmus
Errichtung einer Beobachtungsplattform inkl. Infotafel am Flachwasserteich „Im Legels“

2. Platz – 500 € - Kunststation Kleinsassen e. V.
Die Kleinsassener Ratssitzung aus den 20er Jahren heute im Dorfzentrum

3. Platz – 300 € - Rhönklub Zweigverein Kleinsassen
Ruhebank am Vorderstellberg

Die Projektinitiatoren Larissa Kempf und Isabella Urbach von der Tourist-Information Hofbieber begleiteten die Projekte während ihrer Umsetzung.
Nachdem nun alle Projekte erfolgreich abgeschlossen sind oder kurz vor Abschluss stehen, fand nun im kleinen Rahmen die offizielle Scheckübergabe in der Kunststation Kleinsassen statt. Bürgermeister Markus Röder begrüßte die anwesenden Gäste und betonte, wie wichtig es für Hofbieber ist, auch die kleinen Projekte und Vereine bestmöglich zu unterstützen. Er freute sich über die rege Teilnahme an den Herzensprojekten und stellte heraus, dass natürlich jedes einzelne Projekt eine Prämierung verdient hätte.

Auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung Martin Herbst ließ es sich nicht nehmen, sich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement zu bedanken.

Die Verantwortlichen der Gewinnerprojekte stellten ihr Vorgehen und die Umsetzung noch einmal den Gästen vor.

Der Rhönklub ZV Kleinsassen hat sich auf Initiative des Wegewartes Rudolf Schütz auf die Suche nach einem alternativen Standort für eine neue Ruhebank gemacht, nachdem eine marode, durch Baumschlag gefährdete Ruhebank auf einem der Wanderwege rund um Kleinsassen entfernt werden musste. Dem Verein war es wichtig, eine neue Bank an einem besonderen Aussichtspunkt rund um Kleinsassen zu finden. Nach einem kurzen Brainstorming war klar, dass der neue Ruheplatz am Vorderstellberg platziert werden muss. Dort kann ein wunderbarer Blick auf Kleinsassen, das Schloss Bieberstein und die einzigartige Milseburg mit ihren Gipfelkreuzen genossen werden. Die Vorsitzende des Rhönklubs ZV Kleinsassen (Monika Ebertowski) nahm den Wunsch nach einer neuen Ruhebank zum Anlass, dem Aufruf für die Bewerbung der „Herzensprojekte Hofbieber“ zu folgen.

Monika Ebertowski war auch am Projekt des zweiten Platzes beteiligt. Im Rahmen der Ausstellung „Kunst in Kleinsassen“ zeigte die Kunststation im Jahr 2016 das Bild „Gemeinderat von Kleinsassen“ aus dem Jahr 1923 von Julius von Kreyfeld. Dort zu sehen sind 8 Kleinsassener Männer, welcher einer Ratssitzung um 1920 beiwohnten. Viele Kleinsassener Familien besuchten die Ausstellung mit mehreren Generationen, um mit zu raten, wer auf dem Bild abgebildet ist und ob es sich vielleicht sogar um eigene Familienangehörige handelt. Nach der Ausstellung wanderte das Bild wieder in das Lager der Kunststation. Um es aber weiterhin allen Besuchern des Ortes Kleinsassen zugänglich zu machen, reichte die Vorsitzende Monika Ebertowski des Kunststation Kleinsassen e. V. ihr Projekt bei den Herzensprojekten Hofbieber ein, belegte damit den 2. Platz und gewann somit 500 € Preisgeld. Das Bild „Gemeinderat von Kleinsassen“ ist nun in der Ortsmitte in einem liebevoll restaurierten Schaukasten ausgestellt und kann so von allen bewundert werden.

Der Verein Lebensraum Allmus widmete sein Projekt dem Flachwasserteich „Im Legels“, welcher 1981/1982 fertiggestellt wurde. Er beheimatet viele einheimische Tierarten und ist daher besonders Sehens-, aber auch schützenswert. Um eine sanfte Besucherlenkung zu erreichen, wurde eine Beobachtungsplattform und eine Infotafel geplant. Mittlerweile ist die Beobachtungsplattform errichtet worden. Die Montage des Aufganges zur Plattform sowie die Errichtung der Schautafel ist für den Spätwinter geplant, berichtete der Vorsitzende Josef Bleuel.

Auch im nächsten Jahr plant die Tourist-Information Hofbieber erneut die Durchführung der Herzensprojekte und freut sich auf eine erneute rege Teilnahme der Hofbieberer Ehrenämter.

Verein Lebensraum Allmus
Rhönklub
Preisverleihung
Markus Röder
Gewinnerprojekte